Breitenthal im "Drei-Landkreis-Eck"

Breitenthal liegt im „Dreilandkreiseck“ der Landkreise Günzburg, Unterallgäu und Neu-Ulm. Das Gemeindegebiet grenzen an die Gemeinden Deisenhausen, Ebershausen und Krumbach im Landkreis Günzburg, den Unterroggenburger Wald im Landkreis Neu-Ulm und Kettershausen im Landkreis Unterallgäu.

Weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt ist vor allem der zur Gemeinde gehörende „Oberrieder Weiher“, der durch Kiesabbau entstanden ist und nun als ausgewiesenes Naherholungsgebiet gilt. Er ist der größte Baggersee im bayerischen Schwaben. 

Die Gemeinde Breitenthal mit Nattenhausen und Oberried entstand in seiner heutigen Form im Zuge der Gebietsreform in den 70er Jahren. Während Oberried bereits seit 1818 zu Breitenthal gehört, wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Nattenhausen zum 01.05.1978 mit Breitenthal zusammengelegt. Alle drei Ortsteile säumen beiderseits die Talhänge des breiten beschaulichen Günztales.

 

Drucken