Wappen

BreitenthalWappen

Heraldik

 

 Seit 1983 führt die Gemeinde Breitenthal ihr aktuelles Wappen, das auf die Geschichte der beiden einst selbständigen Ortsteile Breitenthal und Nattenhausen eingeht.

Breitenthal wird 1105 zum ersten Mal erwähnt. Der Ort gehörte zu den Stiftungsgütern von Kloster Roggenburg, das um 1130 gegründet wurde.1426 kamen das Patronat und die Vogtei über die Kirche von Nattenhausen an das Kloster.


AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (Blasonierung):

„Über grünem Dreiberg gespalten von Rot und Silber, vorne drei goldene Roggenähren, hinten ein blauer Wellenbalken“


Die vordere Schildhälfte ist dem Roggenburger Kanzleisiegel entnommen. Die Roggenähren und der grüne Dreiberg versinnbildlichen außerdem die ländliche Umgebung der Gemeinde.
Nattenhausen gehörte bis 1492 zur Markgrafschaft Burgau. Im 16. Jahrhundert kam der Ort an das Hochstift Augsburg. Die Farben Rot und Silber weisen darauf hin. Der Wellenbalken stellt die Günz dar, die durch das Gemeindegebiet fließt.

Quelle

Drucken